header image

Grußwort

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Foto Ines Gockel
Foto Carsten Schmidt

schon heute möchten wir Sie sehr herzlich zur 6. gemeinsamen Jahrestagung der Mitteldeutschen Gesellschaft für Gastroenterologie (MGG) und der Mitteldeutschen Chirurgenvereinigung (MDCV) vom 13. bis 15. Juni 2024 nach Fulda einladen. Dabei ist es uns ein besonderes Anliegen, alle Sitzungen thematisch und personell interdisziplinär auszurichten und haben daher auf separate gastroenterologische bzw. viszeralchirurgische Veranstaltungen zugunsten einer gemeinsamen Betrachtung virzealmedizinsicher Themen bewusst verzichtet. Zum zweiten möchten wir junge Viszeralmediziner und Viszeralmedizinerinnen sehr viel stärker als bisher an der Tagung beteiligen, und haben daher den Kongress in jeder Phase gemeinsam mit Vertretern der „AG Junge Gastroenterologie“ und der „Chirurgischen Arbeitsgemeinschaft junger Chirurgen“ konzipiert.  Wir freuen uns daher auf einen interdisziplinären Kongress, auf dem wir Bewährtes und Innovationen, Erfahrung und neue Sichtweisen zusammenführen wollen, was sich auch in den Themen der Tagung äussern wird, die von Adipositastherapie bis Onkologie, von KI bis Komplikationsmanagement ein breites Themenspektrum umfassen werden.
Bereits am Vortag des Kongresses werden wir mehrere Hands-on-Kurse anbieten, die ein Training in sonographischen, endoskopischen und laparoskopischen Techniken ermöglichen werden. In einem weiteren Praxis-orientierten Kurs sollen zudem wichtige Tipps zur Vorbereitung auf die ersten Nachtdienste in der Viszeralmedizin vermittelt werden.
Zudem freut es uns besonders, am Freitag parallel zum Hauptprogramm das Mitteldeutsche Pflegesymposiums ausrichten zu können, auf dem wichtige Standards wie auch Neuerungen in der Pflege viszeralmedizinischer Patienten diskutiert werden – auf der Station, in der Endoskopie wie auch im perioperativen Setting.
Da neue Erkenntnisse immer auch an die Betroffenen kommuniziert werden müssen, werden wir am Samstag zudem einen Patiententag anbieten, auf dem sich Interessierte über eine Vielzahl unterschiedlicher Aspekte viszeralmedizinischer Erkrankungen informieren können.
Fulda verbindet als Zentrum Osthessens die Tradition einer Barockstadt mit dem innovativen Flair eines Hochschul-Standortes und ist im Sommer sicherlich besonders attraktiv – und nicht zuletzt verkehrstechnisch bestens angebunden. Wir freuen uns auf einen inspirierenden Austausch mit Ihnen und würden uns sehr freuen, Sie im Juni 2024 persönlich in Fulda begrüßen zu können.

Mit herzlichen Grüßen Ihre
Carsten Schmidt & Ines Gockel